20171202 165020-800 

 

weihnachtsmarkt-logo 15003.12.2017 Bei bestem Glühweinwetter fand an diesem Wochenende der 13. Weihnachtsmarkt in Marienhagen statt. Kalt...aber nicht zu kalt war es und am Sonntag kam auch noch leichter Schneefall dazu. 

Wiehls Bürgermeister Ulrich Stücker eröffnete am Samstag den Weihnachtsmarkt. In seiner Eröffnungsrede betonte er die Besonderheit dieses Marktes, der die Gemeinschaft der Bergdörfer zeigt. Denn die Gestaltung des Marktes sind beispielhaft für ehrenamtliches Engagement. Gegen 16 Uhr wurden dann auf der Bühne die Sieger des parallel stattfindenden Glühweinlaufs gekürt (Ergebnisse auf www.Gluehweinlauf.de  )  Von 18 Uhr an wurden dann durch Midnight Special und durch MeinSchu ein musikalisches weihnachtliches Intermezzo präsentiert, dass die zahlreichen Besucher begeisterte. Die beiden Gruppen spielten ohne Gage auf und sammelten statt dessen Spenden für die "Helfenden Hände Oberberg". 

Der Sonntag fing mit Schnee-Rieseln an und zeigte, wie die Weihnachtszeit sein sollte: Kalt und weiß... Die Grundschüler aus Marienhagen weckten dann mit ihren hellen Stimmen das Dorf wieder zum Leben. Die tanzenden Kometen der KITA Marienhagen waren wieder bezaubernd mit ihren blau weißen Puscheln. Als nächste Gruppe waren erstmalig die rot weißen VfR Tornados - Kinder aus der Grundschule - in so großer Anzahl da, dass sie statt auf der Bühne vor der Bühne tanzen mussten. Ein großer Dank ging auch an die Trainer und die Eltern der Kinder.

Mit dem gemeinsamen Posauenchor aus Marienhagen und Drespe kam dann wieder ruhigere vorweihnachtliche Stimmung auf, die der Männergesangverein Alferzhagen Merkausen mit seinem gefühlvollen Liedern verstärkte. 

Um 18 Uhr fand dann der Nikolaus den Weg nach Marienhagen und brachte mit seinem Knecht Ruprecht den Kindern große Schokoladen Nikoläuse. Ein wundervoller musikalischer Genuss bildete dann den Abschluss des Weihnachtsmarktes. Der Marienhagener Gospelchor ließ in der alten Ortskirche mit herrlichen gesungenen Stücken einen Zauber zurück, der die Weihnachtszeit erfüllen wird.

Die Vorbereitungen für den Weihnachtsmarkt begannen bereits mehrere Monate zuvor. Bereits Mitte des Jahres wurden durch Andrea Schaffranek die Kunsthandwerker und Aussteller für den Markt ausgesucht und koordiniert, denn nur durch eine hohe Qualität kann sich ein Markt lange halten. Aber auch zahlreiche Stunden im Vorfeld für die Planung werden durch die ehrenamtlichen Vorstandsmitglieder des veranstaltenden Heimat- und Verschönerungsvereins geleistet. Ein großer Dank geht an Irene aus dem Gasthof zum Löwen, die auch in diesem Jahr wieder ihren Saal für Kunsthandwerker zur Verfügung stellte. 

2018 findet der Weihnachtsmarkt dann am 1. und 2. Dezember statt. 

Bildergalerie

Bericht im Anzeigen Echo

Bericht in der Rundschau

 

wellcome2012 nahkauf2012 jakobjohns2012 reha2012 lange2015 Stoeberkiste2015 stefanidis logo banner klein  blankobanner
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen