ballspielplatz-ball

Das Projekt "Ballspielplatz"

 

 

1. Kurzbeschreibung des Projektes
 
 
 

Das Projekt wurde mit dem Ziel aufgesetzt, den Kindern, Jugendlichen und Junggebliebenen einen Ort zur sinnvollen sportlichen Freizeitgestaltung zu erstellen. Der vorgesehene Standort, ein alter und direkt am Spielplatz gelegener alter Tennisplatz sollte dabei als Basis für die Neugestaltung dienen. Der alte Tennisplatz wurde auch schon als Bolzplatz genutzt, war jedoch nach mehr als 30 Jahren verrottet und nicht mehr nutzbar. 

Unter der Federführung des Heimat- und Verschönerungsvereins wurden zunächst die rechtlichen Grundlagen für die Neugestaltung auf dem städtischen Grundstück initiiert und eine Änderung des Flächennutzungsplans durchgesetzt. Anschließend wurde mit Unterstützung der Stadt Wiehl ein Lärmschutzgutachen erstellt, um den Ballspielplatz nachhaltig rechtlich abzusichern.

Um einerseits die Kosten im Rahmen zu halten und andererseits die Durchführung verschiedener Sportarten auf dem Platz zu ermöglichen, wurde ein asphaltierter Platz geplant, der mit hohen Ballfangzäunen und einer entsprechenden Spielfeldbemalung, sowie zwei integrierten Toren geplant wurde.

Mit Unterstützung der Stadt Wiehl, der Haas-Kessler-Stiftung und zahlreicher Spenden, sowie durch die Einnahmen aus Sommerfest und Weihnachtsmarkt konnte der Ballspielplatz unter Federführung des HVV Marienhagen/Pergenroth gebaut werden.

Projektkosten:

- Asphaltierung und Umrandung des Ballspielplatzes durch die Stadt Wiehl, ca. 25.000,- Euro

- Umzäunung und Tore ca. 17.000,- Euro

ballspielplatz_einweihung-400

Eröffnung des Ballspielplatzes
 
2. Entstehung / Geschichte

Projekt-Meilensteine:

12/2006: Die Idee einer Spielplatz-Neugestaltung wird im Vereinsvorstand des Heimat- und Verschönerungsvereins geboren.

05/2007: Die Aktion "Ein Ballspielplatz für Marienhagen" wird ins Leben gerufen. Ziel: Die Finanzierung der Renovierungsarbeiten

11/2007: Die Umsetzung ist zum Greifen nahe, Gespräche mit der Stadt Wiehl zur Umsetzung führen zu aktuellen Fragestellungen

12/2008: Die Genehmigungen incl. Lärmschutzgutachten und Bebauungsplanänderung liegen vor

08/2009: Die Umsetzung beginnt

09/2009: Der Platz wird fertig

03.10.2009: Die Einweihung

 

Mit dem neuen Marienhagener Haas-Kessler-Spielplatz wurde 2006 ein großer Schritt zur Familienfreundlichkeit in Wiehl-Marienhagen erreicht. Viele Kinder im Alter bis 14 Jahren nutzen die Spielgeräte zum Austoben und zum friedlichen Miteinander. Die Altersgruppe zwischen 12 und 16 Jahren ist hingegen auf dem anliegenden Ballspielplatz zu finden.

 


ballspielplatz-alt1 ballspielplatz-alt2

Mit insgesamt rund 17.000 Euro wurden alleine die durch den Verein zu tragenden Gesamtkosten geschätzt. Seit Mitte 2006 wurde nun fleißig gesammelt. Aus Spenden der örtlichen Unternehmen, der Sparkasse Wiehl, der Haas Kessler Stiftung Marienhagen und auch der Bürger aus Marienhagen-Pergenroth konnte der Eigenanteil der Kosten gedeckt werden.

Der HVV Marienhagen/Pergenroth e.V. stellte die Einnahmen der letzten Festivitäten und zusätzlich vorhandene Vereinsmittel bereit, dies waren noch einmal 1/4 der Kosten. Durch die Stadt Wiehl wurden nun  Materialien und Maschinen für die Neuerstellung des Bodens bereitgestellt, so dass die Voraussetzungen für eine Realisierung gegeben waren.

 

ballspielplatz-alt3 ballspielplatz-alt4

 

Warum der Ballspielplatz nicht Bolzplatz heißt, ist schnell erklärt. Auf dem Platz sind viele Ballspiele möglich. Nicht nur Fuß- und Basketball, sondern auch ein Handball- und ein Volleyball-Feld wurden aufgezeichnet. Auch die Frage nach der Schwarzdecke, statt einer aufwendigen Kunststoffdecke als Belag wurde diskutiert. Hier spielte vor allem der finanziellen Aspekt eine Rolle, aber auch die Sorge um möglichen Vandalismus kam hier zum tragen.

Es gab drei Hauptbereiche zur Platzgestaltung:

1) Der Zaun:

Hier wurde ein ca. 4 bis 5m hoher Stabgitterzaun errichtet .

2) Die Tore

Es sollten zwei stabile Stahltore beschafft werden. Diese sollen je einen kombinierten Basketballkorb enthalten, damit der Platz auch zum Basketballspielen genutzt werden kann.

3) Der Bodenbelag

Der Bodenbelag wurde erneuert. Der bisherige Ascheplatz ist einer Schwarzdecke gewichen.

ballspielplatz-zeichnung

 

 

 

 

3. Beteiligte Akteure und Unterstützer

 

Viele Menschen haben bei der Planung und Umsetzung geholfen. Der Eigenanteil bei der Umsetzung war vor allem durch die Mittelsammlung sehr hoch.

 

Organisationen, die maßgeblich beteiligt waren:

  • Heimat- und Verschönerungsverein Marienhagen/Pergenroth e.V.
  • Stadt Wiehl
  • Haas-Kessler-Stiftung
  • Sparkasse Wiehl

4. Sonstiges

 

Die Nutzung des Platzes stellt bis heute alle Erwartungen in den Schatten. Die Sportarten Fußball, Basketball, Handball und Volleyball werden regelmäßig durch zahlreiche Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gespielt. Es wird natürlich auch genutzt zum Fahrradfahren, durch Inline Skater oder nur durch Väter, die ihren Kindern das Fahren mit ferngesteuerten Autos beibringen wollen

Ansprechpartner / Kontaktperson

Stadt Wiehl - Maik Simon, Andreas Zangerl

HVV Marienhagen/Pergenroth, Klaus Schaffranek und Joachim Tellesch

 Bilder vom Bau des Platzes

 

 

 

 

 

 

ballspielplatzeinweihungZur feierlichen Einweihung des neuen Marienhagener Ballspielplatzes waren heute zahlreiche Gäste des HVV Marienhagen/Pergenroth e.V. und vor allem viele Kinder gekommen. Der ehemalige Tennisplatz im Ortskern ist nicht mehr wiederzuerkennen. Ein asphaltierter umzäunter Platz ermöglicht nun nicht nur Fußballspiele, sondern Dank der auf den Toren montierten Basketballkörbe und dem vom Stadtsportverband gestifteten Volleyballnetz auch viele andere Sportarten.



wellcome2012 nahkauf2012 jakobjohns2012 lange2015 stefanidis logo banner klein  blankobanner
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen